Pressebericht Feuer im Sägewerk Kleinklahl

Kleinkahl, Brand im Hackschnitzel-Silo eines Sägewerkes
– 15-stündiger Einsatz für die Feuerwehren
Am gestrigen Montag Vormittag brannte in einem Sägewerk in Kleinkahl aufgrund eines
technischen Defektes ein mit ca.60 Kubikmeter Hackschnitzeln gefülltes Silo.
Insgesamt 141 Feuerwehrleute aus 13 Feuerwehren kämpften 15 Stunden lang gegen
die Flammen. Das Silo geriet gegen 10.00 Uhr in Brand. Nach ersten Löschversuchen
des Betreibers wurde um 10.34 Uhr zunächst die Feuerwehr Kleinkahl und
Kreisbrandinspektor Frank Wissel alarmiert. Der Brand an der technischen Anlage
konnte von der Feuerwehr rasch gelöscht werden. Währenddessen hatten die Flammen
jedoch bereits auf das vollständig mit Hackschnitzeln gefüllte Silo übergegriffen. Erste
Löschmaßnahmen mit einem Wasser-Schaumgemisch zeigten zunächst
Wirkung und der Brand konnte unter Kontrolle gebracht werden. Allerdings war es nicht möglich
den Brand vollständig zu löschen. Neben weiteren Feuerwehren und einem Fachberater
Bau wurde daraufhin auch ein auf Silobrände spezialisierter Fachberater der
Feuerwehrschule Würzburg von der Einsatzleitung angefordert. Nach Abwägung
verschiedener einsatztaktischer Möglichkeiten entschied sich die Einsatzleitung in die
Außenmauer des gemauerten Silos ein Loch zu stemmen und das Silo von oben nach
unten per Hand zu entleeren. Dazu musste zunächst ein Gerüst am Silo errichtet
werden. Parallel dazu liefen weitere Löschmaßnahmen. So wurde das Silo von oben mit
einer Leichtschaumschicht abgedeckt, um eine weitere Brandausbreitung und die
Gefahr einer Staubexplosion zu verhindern. Nachdem ein ca. 1,50 x 1,50 m großes
Loch auf einer Höhe von ca. 8 Metern in die Wand gestemmt war,begannen die
Einsatzkräfte das Silo mit Dunghaken und Schaufeln auszuräumen.
Diese Tätigkeit konnte aufgrund der starken Verrauchung nur unter Atemschutz ausgeführt werden.
Aufgrund der hochsommerlichen Temperaturen war dies für die Feuerwehrleute sehr kräftezehrend.
Im weiteren Einsatzverlauf wurde ein zweites Loch in ca. 6 Metern Höhe aufgestemmt, aus dem ebenfalls die
Hackschnitzel nach draußen befördert werden konnten. Um 18.00 Uhr wurden die
ersten Ablösekräfte alarmiert und die seit dem Vormittag tätigen Feuerwehren aus dem Einsatz entlassen. Gegen
22.30 Uhr wurde nochmals ein weiterer Löschzug nachalarmiert. Die Verpflegungsgruppe der Feuerwehr
Hohl versorgte die Löschmannschaften mit Getränken und kalten und warmen Speisen.
Um 02.00 Uhr war das Silo schließlich vollständig ausgeräumt, die letzten Glutnester
gelöscht und es konnte endgültig Feuer aus gemeldet werden. Im einzelnen waren
folgende Feuerwehren in Kleinkahl im Einsatz: Kleinkahl, Schöllkrippen, Westerngrund,
Königshofen, Großostheim, Hohl, Gunzenbach, Alzenau, Laufach, Mömbris,
Schimborn, Glattbach und Johannesberg. Der Kleinkahler Kommandant Ulf Wirzberger
wurde bei der Einsatzleitung von Kreisbrandrat Karl-Heinz Ostheimer,
Kreisbrandinspektor Frank Wissel und den Kreisbrandmeistern Peter Schmitt, Thilo
Happ, Norbert Ries und Thomas Rollmann unterstützt. Einsatzende
wird gegen 02.30Uhr sein.
Landratsamt Aschaffenburg
Pressemitteilung
der Kreisbrandinspektion
vom 13.09.2016
gez.
Thomas Rollmann
Kreisbrandmeister und Pressesprecher der Feuerwehren im Lkr. Aschaffenburg
Einsatz Brand Sägewerk Kleinkahl 2016-09-12 bis 2016-09-13

Einsatz Brand Sägewerk Kleinkahl 2016-09-12 bis 2016-09-13

Einsatz Brand Sägewerk Kleinkahl 2016-09-12 bis 2016-09-13

Einsatz Brand Sägewerk Kleinkahl 2016-09-12 bis 2016-09-13

Einsatz Brand Sägewerk Kleinkahl 2016-09-12 bis 2016-09-13

Einsatz Brand Sägewerk Kleinkahl 2016-09-12 bis 2016-09-13

Einsatz Brand Sägewerk Kleinkahl 2016-09-12 bis 2016-09-13

Einsatz Brand Sägewerk Kleinkahl 2016-09-12 bis 2016-09-13

Veröffentlicht in Einsatzabteilung

Übung in Schneppenbach

THL-Übung mal ganz anders

Am heutigen Montag fand eine THL-Übung der besonderen Art statt. Die Kreisinpektion hatte zum Übungsbus nach Schneppenbach eingeladen.
Zusammen mit der Feuerwehr Schöllkrippen wurde uns die Möglichkeit geboten, technisches Gerät wie Motortrennschleifer und Hydraulisches Rettungsgerät an einem Linienbus zum Einsatz zu bringen.
Für alle Beteiligten ein gelungene und abwechslungsreiche Einsatzsituation mit dem Fazit, ein Bus ist kein PKW.

Freiwillige Feuerwehr Kleinkahls Foto.Freiwillige Feuerwehr Kleinkahls Foto.
Freiwillige Feuerwehr Kleinkahls Foto.Freiwillige Feuerwehr Kleinkahls Foto.
Veröffentlicht in Einsatzabteilung

Kreisjugendfeuer Zeltlager in Königshofen

 

15 unter 200
Auch dieses Jahr hat unsere Jugendfeuerwehr am Zeltlager der Kreisjugendfeuerwehr teilgenommen. Mit elf Jugendlichen und vier Betreuern konnte man einer abwechslungsreichen Veranstaltungen beiwohnen. Zum Programm gehörte unter anderem eine Nachtwanderung, Lagerolympiade und verschiedene Ausbildungen, die von der Feuerwehr, dem BRK und der Bergwacht unterstützt wurden. Zum gemütlichen Teil gehörte auch ein musikalischer Abend mit der Band “ Unever „. Einen guten dritten Platz konnte sich unsere Jugend bei der Lagerolympiade sichern.
Ein großes Danke an alle Helfer, die dieses Kreisjungendzeltlager ermöglicht haben.

http://www.main.tv/…/200-jugendliche-zelten-in-moembris-koe…

 
Veröffentlicht in Einsatzabteilung